Der Folientunnel platzt aus allen Nähten. Der Folientunnel platzt aus allen Nähten.

 

Verkauf von Stauden-und Rosenablegern aus eigenem Bestand.

 

 

Da ich keine professionelle Gärtnerei betreibe habe ich in meinem Verkaufssortiment natürlich nicht immer alles vorrätig was das Gärtnerherherz begehrt, sondern " nur" Pflanzen aus eigener Vermehrung die ich selbst nicht mehr unterbringen kann.

 Da ich aber ständig dabei bin neue Pflanzen und Rosen zu vermehren und neue Stauden aussäe kommt doch immer eine sehr große Menge an" Verkaufstöpfen zusammen. Ich vermehre auch ständig Rosen aus eigenem Bestand, da meine Rosen auf eigener Wurzel mit unseren Bodenverhältnissen besser zurechtkommen als veredelte Pflanzen. Hierbei handelt es sich natürlich nicht um gängige Sorten die es in jedem Gartencenter gibt, sondern um Fund- und Tauschsorten oder eigene Züchtungen. Die Stückzahl ist begrenzt und viele Sorten sind nach den ersten Gartenterminen ausverkauft (Natürlich ist mein Pflanzenverkauf angemeldet!) Wer ausserhalb der bekannten Termine zum Pflanzenkauf kommen möchte, darf gerne ab April anrufen und einen Termin vereinbaren, da es mir aus gesundheitlichen Gründen nicht möglich ist feste Verkaufszeiten anzubieten. Also spontan Morgens -bis 9°° - anrufen ( später bin ich natürlich im Garten ) und einen Termin mit mir vereinbaren oder sich das gewünschte reservieren lassen.

Da ich mein Herz an ein- und zweijährige Pflanzen verloren habe, vermehre ich diese regelmäßig weiter um für das kommende Gartenjahr immer genügend blühfähige Pflanzen Vorrätig zu haben und eventuelle Lücken zu bepflanzen. Von diesen Pflanzen, wie z.B. verschiedene Königskerzen Feinstrahlastern, Bartnelken, Fingerhüten und vielen anderen habe ich dann natürlich immer viele Pflanzen übrig, die von Gartenbesuchern gerne gegen einen kleinen Betrag erworben werden. Ebenso wie Einjährige Pflanzen, z.B. Gewürztagetes, Cosmeen, Fuchsschwanz, rote Melde, Perilla, Lanzeneisenkraut und viele Stauden die in kalten Wintern gerne erfrieren, wie z. B. Duftnessel, Schmuckfenchel, Strauchmalven und viele andere.

Auch empfindliche Kräuter wie Ananassalbei, Lavendel, Rosmarin, Salbei usw. werden ständig auf Vorrat vermehrt damit im Frühjahr ja keine nackte Erde mein meinen Beeten zu sehen ist.  

 

 

Von diesen Rosen konnte ich besonders viele Stecklinge machen.

 

Blush Hip, rosa multiflora, Veilchenblau, Pauls Himalaijan Musk, Fantin Latour, Meine Uroma Rose, Mein Creme Rambler, Tuscany superb, La Noblesse Roserie de L`Hay,Robert le Diabolo,Mein Rosa Sämling, Staffa, Alba Semiplena, Gallica Splendens, Apothekerrose, Doubble White,Belle Isis, Sympathie, Park wilhelmshöhe, Rosa rubiginosa, Paeonienrose und viele andere in geringer Stückzahl. Ich würde auch gerne  andere Fundrosen eintauschen.

Das ist wahrscheinlich" Staffa" eine Pimpinellifolia mit tollem Duft und schönem Laub, die schon im Mai blüht .
Das ist die rosafarbene Mutation meiner "Uromarose".Fantastischer Duft, Remontierend, ca.2-3m hoch.
Hier ist meine "Uromarose, rosa- lila, stark gefüllt, öfterblühend, starker Duft, ca. 2-3m aufrecht wachsend.
Diese Rose ist ein eigener Sämling mit einem schönen Duft,ca. 1,50 cm hoch und blüht im Juni.
mein absoluter Favorit: Erigeron speciosus "Sommerneuschnee", sie ist zweijährig, sät sich an den unmöglichsten Orten aus und sieht bis zum ersten Schnee fantastisch aus!!!
"Wir müssen draußen überwintern"

Mein neuer Apothekergarten:

 

Hier habe ich meine Heilkräuter und Gewürze nach ihren jeweiligen Anwendungsgebieten  gepflanzt.

In dem Beet um die großen Steine herum wachsen meine "Zauberpflanzen".

Dazu gehören die verschiedenen Artemisien, das" Universal- Anti- Hexen- Zauberkraut" Verbena hastata (Lanzeneisenkraut) und andere.

Es gibt ein Beet für die Seele, den Schlaf und für den ganzen Kopfbereich, ein Beet für Haut und Haare, ein Beet für Leber u. Galle, fürs Herz und für den Kreislauf, ein Beet für Frauenheilkunde und Unterleib, ein Beet für Pflanzen zur Wundheilung, ein Beet für Magen und Darmprobleme, ein Beet gegen Parasieten und Ungeziefer,Zwei Beete mit meinen Gewürz und Küchenkräütern, Räucherpflanzen und so fort....

Alle diese Kraüter vermehre ich selbst, verwende sie auch sehr gerne in meinen Staudenbeeten und habe in jedem Jahr natürlich jede Menge übrig...

 

 

 

Z.B. Oben links im Bild, die rote Melde:   Sieht schön aus mit ihrem tollen bordeaux- roten Blättern, ist einjährig, sät sich jedes Jahr wieder aus und ist eigentlich eine alte Salatpflanze. Schmeckt roh oder gekocht lecker und ist unverzichtbar im roten Beet, ein toller Kontrast im weißen Beet und aufregend im rosa-lila Beet ... und ausserdem auch dekorativ im bunten Beet.  Ganz einfach zukultivieren und doch soooo schön!!! / z.B. zusammen mit der roten Bartnelkensorte " Sooty ".

 

 

 

Ebenfalls oben links und rechts neben der Melde steht Perilla, auch eine Einjährige, ein Gewürz. Hat fast dunkellila, glänzendes Laub, eignet sich ganz ausgezeichnet als Einfassungspflanze, hat unscheinbare Blüten, macht sich ganz besonders gut als Kübel-, oder Blattschmuckpflanze. Schmecken tut sie leider ( meiner Meinung nach) ganz furchtbar, wie bitterer Granatapfel. Sie muß gekocht werden, ist dann milder und fäbt Reis und ähnliches farbig- ähnlich wie rote Beete. Ebenfalls eine ganz einfache Pflanze, aber mit toller Wirkung, preiswert und trotzdem was Besonders.

 

 

 

 

 

 

 

Verschiedene Minzsorten warten ebenfalls noch auf ein neues Gartenzuhause:

 Erdbeerminze, Pfefferminze, Schokoladenminze, Buddleiaminze, After- Eight- Minze, Russische Minze, panaschierte Apfelminze u. andere...

"Aus Sicherheitsgründen" pflanze ich meine vielen Minzen natürlich nicht direkt in die Erde sondern lieber in große Kübel. Mit dem Topf in die Erde Pflanzen geht auch für ein Jahr lang, nach längerer Zeit "hauen die Minzen aber ab" und erobern in Rekordzeit das ganze Beet.